» Seite drucken
Psychotherapeuten
Kammer NRW


Kammer für Psychologische
Psychotherapeuten
und Kinder- und Jugendlichen-
psychotherapeuten
Nordrhein-Westfalen
Freitag, 15. Juni 2012

Bedingungen der praktischen Tätigkeit inakzeptabel -
10. PiA-Forum in Bielefeld


„Die Bedingungen der praktischen Tätigkeit sind inakzeptabel“, kritisierte das 10. Forum der nordrhein-westfälischen Psychotherapeuten in Ausbildung (PiA-Forum NRW) am 3. Juni 2012 in Bielefeld. Die Vertreter der PiA in NRW erneuerten ihre Forderung nach einer angemessenen Vergütung der praktischen Tätigkeit während ihrer Ausbildung, die 1.200 Arbeitsstunden in einer psychiatrischen oder psychosomatischen Klinik umfasst. Ferner sprachen sie sich für die „Etablierung dringend notwendiger Qualitätsstandards“ aus, insbesondere angemessene Einarbeitungszeiten, regelmäßige und fachkundige Supervision sowie eine Begrenzung der Anzahl der gleichzeitig zu behandelnden Patienten.

 

Das 10. PiA-Forum NRW forderte außerdem „die dringend notwendige Klärung der Zugangsvoraussetzungen zur Psychotherapeutenausbildung durch die politischen Parteien“. Aus seiner Sicht qualifiziert nur ein Masterabschluss für die Ausbildung. Es warnte vor einer „Verwässerung“ der fachlichen Ausbildungsstandards.

 

Als Sprecher wurde Robin Siegel in seinem Amt bestätigt. Als stellvertretende Sprecherinnen wurden Friederike Andernach und Sara Scharmanski neu gewählt. Felix Jansen stellte sich nicht mehr zur Wahl, da er erfolgreich seine Ausbildung beendete. Johannes Geuter stand aufgrund beruflicher Belastungen nicht mehr zur Verfügung.

 

Das nächste PiA-Forum NRW findet voraussichtlich am 11.11.2012 in Münster statt. Auf dem PiA-Forum treffen sich halbjährlich die Sprecher der Psychologischen PsychotherapeutInnen sowie Kinder- und JugendlichenpsychotherapeutInnen in Ausbildung in Nordrhein-Westfalen.


» zurück zur Übersicht
 
SUCHE