Modul A Grundlagen der Sachverständigentätigkeit Teil II: Begutachtung im Familien- und Strafrecht sowie Glaubhaftigkeitsbegutachtung

Freitag, 17. September 2021, 10:00 bis 19:00 Uhr und
Samstag, 18. September 2021, 9:00 bis 17:00 Uhr
Online| Teilnahmegebühr: 290 Euro
Fortbildungspunkte: 24
Teilnehmerzahl: 35

Der zweite Teil des Grundlagenseminars führt in die Sachverständigentätigkeit im Bereich des Familien- und Strafrechts sowie in die Glaubhaftigkeitsbegutachtung ein. Das Seminar vermittelt gesetzliche Rahmenbedingungen und fachliche Grundlagen der Begutachtung im Familienrecht. Es gibt eine Einführung in die Glaubhaftigkeitsbegutachtung, ausführlich vermittelt an einem Fallbeispiel richterlicher Praxis, sowie in die spezifischen fachlichen Anforderungen des Begutachtungsablaufs im Rechtsgebiet des Strafrechts. Es referieren zwei erfahrene Richter und eine Sachverständige bzw. ein Sachverständiger.

Programm Freitag Programm Samstag

Sachverständigentätigkeit

Die Seminare zur Sachverständigentätigkeit orientieren sich an der „Verwaltungsvorschrift der Psychotherapeutenkammer NRW zur Eintragung in die Sachverständigenliste Strafrecht und Strafvollstreckungsrecht, Glaubhaftigkeit und Zeugenaussage, Familienrecht und Kinder- und Jugendhilfe sowie Sozialrecht vom 10. Dezember 2010“ [PDF, 112 KB].

Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten, die als Sachverständige im Auftrag von Gerichten, Behörden und Institutionen tätig werden möchten, können durch Teilnahme an diesen Seminaren die für die Aufnahme in die Listen erforderliche Sachkenntnis nachweisen. Für die Aufnahme in eine entsprechende Sachverständigenliste der PTK NRW sind der Teilnahmenachweis an beiden Teilen des Grundlagenmoduls sowie die Erstellung von 3 Gutachten unter Supervision erforderlich.
 
In 2021 bieten wir das zweiteilige Grundlagenmodul (A-Modul) an. Die weiteren Spezialisierungsmodule sind für einen späteren Zeitpunkt, ggf. erst im Folgejahr, zur Durchführung vorgesehen.

Weitere Informationen zur Sachverständigentätigkeit und die Mitgliederberatung bei Fragen rund um die Antragstellung zur Listenaufnahme finden Sie hier.