Psychologische Erste Hilfe bei Erwachsenen

Samstag, 30. Oktober 2021, 9:00 bis 14:30 Uhr
Online | Teilnahmegebühr: 90 Euro
Fortbildungspunkte: 8
Teilnehmerzahl: 25

Die Veranstaltung ist ausgebucht!

Das Erleben dramatischer Ereignisse als unmittelbar selbst Betroffene, Augenzeugen, Angehörige, Hinterbliebene oder Ersthelfer ist relativ häufig. Zur Unterstützung der Be- und Verarbeitung von Notfällen bedarf es spezifischer Kompetenzen in der psychosozialen Notfallversorgung. Nach einer kurzen Einführung in notwendige theoretische Grundlagen (z.B. relevante Störungsbilder, Besonderheiten der kognitiv-emotionalen Verarbeitung) werden anhand von Standardsituationen Interventionen und Techniken der Psychologischen Ersten Hilfe (PEH) vorgestellt. Die Betreuung von Betroffenen nach typischen Ereignissen (z.B. nach dem Tod eines Angehörigen oder einem Großschadensereignis) soll in kurzen Simulationen vorgestellt werden. Dabei werden auch Hinweise auf die Strukturen und Abläufe der interdisziplinären Zusammenarbeit in der Psychosoziale Notfallversorgung gegeben.

Programm