Existenzgründung – Führen einer psychotherapeutischen Privatpraxis

Samstag, 19. Juni 2021, 9:00 bis 14:30 Uhr
Online | Teilnahmegebühr: 90 Euro
Fortbildungspunkte: 8

Die Gründung einer psychotherapeutischen Privatpraxis und selbständige Tätigkeit in einem freien Beruf sind unternehmerische Handlungen, die geplant und durchdacht werden müssen. Dazu gehört neben der Entscheidung für eine solche Tätigkeit und der Bereitschaft dazu nicht zuletzt auch die Auseinandersetzung mit rechtlichen und unternehmerischen Herausforderungen. Auch wenn die erste Gründungsphase abgeschlossen ist, verbleiben weiterhin immer neue Aufgaben, die über die therapeutische Arbeit hinausgehen. Die Veranstaltung gibt grundlegende Empfehlungen zur Führung einer Privatpraxis und vermittelt einen vertieften Eindruck von dieser Tätigkeitsform. Die Teilnahme kann gleichwohl eine individuelle rechtliche, steuerliche und betriebswirtschaftliche Beratung nicht ersetzen, aber konturieren, welche konkreten Beratungsnotwendigkeiten bestehen.

Programm

9:00 bis 14:30 Uhr
(Pausenzeiten 10:30 bis 11:00 Uhr und 12:30 bis 13:00 Uhr)

Die Veranstaltung wird folgende Fragenkomplexe ansprechen:

  • Vor welche grundlegenden Herausforderungen stellt mich eine Privatpraxis?
  • Welche behördlichen Anmeldungen sind nötig?
  • Müssen die Praxisräume unter besonderen Gesichtspunkten gewählt werden und was ist beim Praxismietvertrag zu beachten?
  • Welche Rechtspflichten treffen mich in meiner eigenen Praxis?
  • Was kann ich mit der Praxis verdienen und reicht das für meine Vorstellungen?
  • Einzelpraxis, Praxisgemeinschaft oder Gemeinschaftspraxis - was heißt das und was passt für mich?
  • Welches Angebot neben der klinischen Tätigkeit kann ich machen?
  • Wie werbe ich für meine Praxis und was darf ich dabei?
  • Wie rechne ich meine Leistungen richtig und wirtschaftlich am besten ab?
  • Was ist das „Kostenerstattungsverfahren“ und wie läuft das ab?

Referent: 
Christian Pinnow
, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Medizinrecht, Düsseldorf