Grundlagen der Neuropsychologie für Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten

Samstag, 13. März 2021, 9:00 bis 16:15 Uhr
Online | Teilnahmegebühr: 110 Euro
Fortbildungspunkte: 10

Was verbirgt sich hinter dem Begriff Neuropsychologie und wie können Inhalte der Neuropsychologie für die psychologische Psychotherapie genutzt werden? Diesen Fragen wird dieser Workshop nachgehen. Es werden Konzepte der Neuropsychologie vorgestellt, aber auch Funktionen des Gehirns und ihre Beteiligung am Verhalten. Störungen im Bereich des Gedächtnisses können den Erfolg einer Psychotherapie deutlich beeinträchtigen. Ebenso sind Aufmerksamkeitsleistungen, Handlungsplanung oder Handlungskontrolle entscheidend für den Verlauf einer Psychotherapie. Der Workshop vermittelt die Grundlagen der Neuropsychologie und deren Beteiligung und Einfluss in der Psychotherapie. Es werden neben ausgewählten neuropsychologischen Funktionsbereichen auch Grundlagen der Diagnostik und Therapie in diesem Bereich vorgestellt.

Programm

9:00 bis 16:15 Uhr 
(Mittagspause von 12:15 bis 13:00 Uhr)

In dieser Veranstaltung werden folgende Aspekte behandelt:

  • Neuroanatomische Grundlagen des Erlebens und Verhaltens
  • Darstellung ausgewählter neuropsychologischer Funktionsbereiche (Aufmerksamkeit, Gedächtnis, etc.)
  • Zentrale Konzepte der Neuropsychologie und deren Auswirkungen auf den psychotherapeutischen Prozess
  • Funktionen des Gehirns und deren Beteiligung am Erleben und Verhalten
  • Grundlagen der Diagnostik und Therapie im Bereich der neuropsychologischen Therapie
  • Typische Störungsbilder

Referenten: 
Prof. Dr. Boris Suchan, Dipl.-Psych., Psychologischer Psychotherapeut, 
Institut Kognitive Neurowissenschaft, Abteilung Neuropsychologie, Ruhr-Universität Bochum
Dr. Volker Völzke, Dipl.-Psych., Psychologischer Psychotherapeut, 
Leiter der Abteilung Neuropsychologie, Vamed Klinik Hattingen