Suchttherapie – Basics für Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten

Samstag, 06. Februar 2021, 9:00 bis 14:30 Uhr
Online | Teilnahmegebühr: 90 Euro
Fortbildungspunkte: 8

Trotz der hohen Prävalenz von Substanzabhängigkeit und der regelhaften Komorbidität mit anderen psychischen Störungen, stellt die gezielte Diagnostik und Behandlung von Suchtstörungen Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten nicht selten noch vor ungeahnte Herausforderungen. Dazu gehören etwa der Umgang mit „uneinsichtigen“ Patienten, schwankender Abstinenzmotivation oder Abstinenzfähigkeit und die Bearbeitung von Rückfällen während einer laufenden Therapie. Ferner können Vorurteile oder Hemmungen auf beiden Seiten eine offene Herangehensweise erschweren.

Programm

9:00 bis 14:30 Uhr
(Pausenzeiten von 10:30 bis 11:00 Uhr und 12:30 bis 13:00 Uhr)

Diese Veranstaltung vermittelt Orientierung und Basiskompetenzen in folgenden Bereichen:

  • Frühzeitiges Erkennen und Besprechen von ungünstigen Konsummustern und Sucht
  • Häufige Konsummotive und komorbide Störungen
  • Motivierende Gesprächsführung zur Etablierung und Stärkung der Abstinenzentscheidung
  • Umgang mit Rückfällen, Rückfallprophylaxe und Abstinenzbefähigung
  • Interdisziplinäre Zusammenarbeit im Suchthilfesystem
  • Möglichkeiten und Grenzen der (ambulanten) Behandlung

Referentin:
Stefanie Kiszkenow-Bäker, Dipl.-Psych., Psychologische Psychotherapeutin, Stellvertretende Leitung des Instituts für Suchttherapie, Institut für psychologische Psychotherapie, Bochum