» Seite drucken
Psychotherapeuten
Kammer NRW


Kammer für Psychologische
Psychotherapeuten
und Kinder- und Jugendlichen-
psychotherapeuten
Nordrhein-Westfalen
Dienstag, 29. August 2017

Antrag auf Höhergruppierung in angestellter Tätigkeit -
Frist bis zum 31.12.2017 beachten!


Wer als Psychologische Psychotherapeutin/Psychologischer Psychotherapeut oder Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin/Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut in einer kommunalen Einrichtung arbeitet und damit in den Anwendungsbereich des Tarifvertrags für den Öffentlichen Dienst, Bereich der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (TVöD/VKA) fällt, kann noch bis zum 31.12.2017 die Höhergruppierung in die Entgeltgruppe 14 beantragen.

Die Höhergruppierung erfolgt stufengleich, wobei der Status vom 01.01.2017 maßgeblich ist. Wer also zu diesem Zeitpunkt in der EG 13/Stufe 2 eingruppiert war, kann den Aufstieg in die 14/2 beantragen. Es ist allerdings zu berücksichtigen, dass die Stufenlaufzeit nach der Höhergruppierung wieder von vorn beginnt. Die individuelle Erfahrungsstufe sollte daher vor der Antragsstellung immer berücksichtigt werden.

Wenn Sie sich hierzu weiter informieren möchten, empfehlen wir Ihnen:

  • Merkblatt Höhergruppierung des Ausschusses „Psychotherapie in Institutionen"
    der Bundespsychotherapeutenkammer [PDF-Dokument, 68 KB]


Die Psychotherapeutenammer NRW kann keine individuelle arbeits- oder tarifrechtliche Beratung leisten; es empfiehlt sich daher ggf. die Rechtsberatung durch einen Fachanwalt / eine Fachanwältin für Arbeitsrecht oder die Rechtsberatung einer Gewerkschaft.


» zurück zur Übersicht
 
SUCHE