» Seite drucken
Psychotherapeuten
Kammer NRW


Kammer für Psychologische
Psychotherapeuten
und Kinder- und Jugendlichen-
psychotherapeuten
Nordrhein-Westfalen
Freitag, 20. Dezember 2019

Anspruchsvolle Agenda 2020 – konstruktive Zusammenarbeit fortführen


In wenigen Tagen endet ein Jahr, in dem grundlegende gesundheits- und berufspolitische Entscheidungen getroffen wurden, die sich auf die Arbeit und auf die Zukunft von Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten und die psychotherapeutische Versorgung von Patientinnen und Patienten auswirken werden.


Ausbildungsreform umsetzen

"Als einen großen Erfolg werten wir, dass im November die lang angestrebte Reform der Psychotherapeutenausbildung beschlossen wurde", hält Gerd Höhner, Präsident der Psychotherapeutenkammer NRW, fest. "Mit der Reform wird die Aus- und Weiterbildung zukünftiger Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten auf eine neue Basis gestellt". Geplant ist, dass sich der psychotherapeutische Nachwuchs ab dem Wintersemester 2020 in einem Direktstudium für die Approbation qualifiziert. In der anschließenden Weiterbildung in Berufstätigkeit erfolgt die Vertiefung in einem Psychotherapieverfahren und die Spezialisierung auf die Behandlung von Kindern und Jugendlichen oder Erwachsenen. "Die Verabschiedung des Gesetzes zeigt nicht zuletzt auch, dass unser Berufsstand mittlerweile eine feste Größe im Gesundheitssystem ist und der Bedarf an psychotherapeutischer Versorgung gesehen wird. Als aktuelle Aufgabe auf Landesebene steht nun insbesondere an, die Weiterbildung zu regeln".


DVG verabschiedet

Weitere Neuerungen kommen mit dem ebenfalls im November 2019 verabschiedeten Digitale-Versorgung-Gesetz (DVG) auf die Profession zu. "Wir sehen in dem Gesetz wesentliche Punkte leider nicht zufriedenstellend geregelt", so der Präsident der PTK NRW. „Das betrifft beispielsweise den Wirksamkeitsnachweis von Gesundheits-Apps bei psychischen Erkrankungen, die ab Januar 2020 eine Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung sind, und den Datenschutz. Im Rahmen des kommenden E-Health-Gesetz II werden wir auf Nachbesserungen hinsichtlich unserer Kritikpunkte beim DVG drängen".


Konstruktive Zusammenarbeit fortsetzen

Insgesamt blicke der Berufsstand angesichts dieser und verschiedener anderer Themen und Entwicklungen auf eine anspruchsvolle Agenda für das Jahr 2020, fasst Gerd Höhner zusammen. "Ich freue mich darauf, die intensiven Kooperationen innerhalb der Profession und den konstruktiven Austausch mit unseren Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern im Gesundheitssystem im kommenden Jahr fortzusetzen. Im Namen der Vorstandsmitglieder der PTK NRW bedanke ich mich für die erfolgreiche und gute Zusammenarbeit in einem ereignisreichen Jahr und wünsche allen ein frohes Weihnachtsfest und viel Glück und Gesundheit für 2020".


» zurück zur Übersicht
 
SUCHE