» Seite drucken
Psychotherapeuten
Kammer NRW


Kammer für Psychologische
Psychotherapeuten
und Kinder- und Jugendlichen-
psychotherapeuten
Nordrhein-Westfalen

12.01.2019, Dortmund

Berufs- und Arbeitsrecht für angestellte PsychotherapeutInnen in Krankenhäusern und Rehabilitationseinrichtungen


10:45 Uhr bis 15:30 Uhr in Dortmund

Teilnehmerzahl: 40 | Teilnahmegebühr: 95 Euro (inkl. Mittagsimbiss, Getränke)

Fortbildungspunkte: 5


Die Veranstaltung richtet sich an angestellte Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten, die in Krankenhäusern und Rehabilitationseinrichtungen tätig sind. Neben rechtlichen Grundlagen der Behandlung durch Psychotherapeuten wird insbesondere ihre Rechtsstellung in stationären Einrichtungen dargestellt. Vermittelt werden u.a. Kenntnisse zur Ausübung des Berufs in einem Beschäftigungsverhältnis, zu Psychotherapeuten als Vorgesetzte, zur Verantwortlichkeit für Maßnahmen bei Selbst- und Fremdgefährdung und zu Beschwerderechten von Patienten. Dabei wird die rechtliche Lage bei den einzelnen Themen ausführlich an Fallbeispielen erörtert und an realen Fällen aus der aktuellen Rechtsprechung dargelegt.

 

 

Programm

10:45 Uhr – Anmeldung
11:00 Uhr bis 15:30 Uhr – Vortrag mit Diskussion von Fallbeispielen
(Mittagspause 12:30 Uhr bis 13:00 Uhr)

  • Rechtliche Rahmenbedingungen und Stellung des Psychotherapeuten in der stationären Versorgung (z.B. rechtlicher Status des Psychotherapeuten)
  • Ausübung des Berufs in einem Beschäftigungsverhältnis (z.B. Umgang mit fachlichen Weisungen von Vorgesetzten)
  • Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten als Vorgesetzte
  • Aufklärungspflicht
  • Einwilligung
  • Abstinenzgebot
  • Dokumentationspflicht
  • Einsichtnahmerecht in Behandlungsdokumentation
  • Schweigepflicht, Offenbarungsbefugnis, Zeugnisverweigerungsrecht
  • Umgang mit minderjährigen Patienten
  • Umgang mit eingeschränkt einwilligungsfähigen Patienten
  • Verantwortlichkeit für Maßnahmen bei Selbst- und Fremdgefährdung, Schutzpflichten/Pflichten aus Garantenstellung
  • Überwachung der Berufspflichten
  • Beschwerderechte von Patienten

 

 

Referent

  • Dr. jur. Martin Liebig,
    M.A. (Health Care Ethics and Law), Rechtsanwalt, Berlin

 

» Anmeldeformular [PDF-Dokument, 93 KB]
» Wegbeschreibung [PDF-Dokument, 361 KB]


» zurück zur Übersicht
 
SUCHE