» Seite drucken
Psychotherapeuten
Kammer NRW


Kammer für Psychologische
Psychotherapeuten
und Kinder- und Jugendlichen-
psychotherapeuten
Nordrhein-Westfalen

21.11.2020, Online

Psychologische Erste Hilfe bei Kindern und Jugendlichen


Die Veranstaltung ist bereits ausgebucht!

Sie haben die Möglichkeit, sich in eine Warteliste* einzutragen.


Samstag, 21. November 2020, 9:00 Uhr bis 14:30 Uhr

Online: Cisco Webex | Teilnahmegebühr: 90 Euro

Fortbildungspunkte: voraussichtlich 6*

 

Wenn Kinder und Jugendliche bei belastenden Ereignissen beteiligt sind, bedarf es spezifischer Kompetenzen in der psychosozialen Notfallversorgung. Nach einer kurzen Einführung in notwendige theoretische Grundlagen (z.B. relevante Störungsbilder, Besonderheiten der kognitiv-emotionalen Verarbeitung, Elternarbeit) werden anhand von Standardsituationen Interventionen und Techniken der Psychologischen Ersten Hilfe (PEH) vorgestellt. Die Betreuung von Kindern und Jugendlichen nach typischen Ereignissen (z.B. Vergewaltigung, Verkehrsunfall, „Amoklauf“) soll in Simulationen eingeübt werden.

 

Programm

9:00 bis 14:30 Uhr

Pausenzeiten von 10:30 bis 11:00 Uhr und von 12:30 bis 13:00 Uhr

 

  • Psychotraumatologische Grundlagen
  • Besonderheiten der kognitiv-emotionalen Verarbeitung
  • Relevante Störungsbilder (Epidemiologie, Risikofaktoren)
  • Einführung in die Psychosoziale Notfallversorgung
  • Elternarbeit (altersgerechte Hinweise und Hilfestellungen)
  • Überblick über die Psychologische Erste Hilfe (Prinzipien, Nebenwirkungen, Ablauf)
  • Gesprächsführung während der Simulation typischer Einsatzsituationen
  • Abschließende Diskussion

 

Referent

  • Prof. Dr. Christoph Kröger,
    Dipl.-Theol., Dipl.-Psych., Psychologischer Psychotherapeut, Universität Hildesheim


» Anmeldeformular für die Warteliste [PDF-Dokument, 133 KB]

* Rückwirkende Akkreditierung der Fortbildungen und Anerkennung von Fortbildungspunkten

Derzeit ist es uns leider noch nicht möglich, Online-Fortbildungsveranstaltungen zu akkreditieren oder anzuerkennen. Dafür muss die geltende Fortbildungsordnung der Psychotherapeutenkammer NRW durch einen Beschluss der Kammerversammlung geändert werden. Ein solcher Beschluss könnte voraussichtlich am 31. Oktober 2020 ergehen. Aus diesem Grund können die Fortbildungen erst rückwirkend akkreditiert und die entsprechenden Fortbildungspunkte anerkannt werden.


» zurück zur Übersicht
 
SUCHE