» Seite drucken
Psychotherapeuten
Kammer NRW


Kammer für Psychologische
Psychotherapeuten
und Kinder- und Jugendlichen-
psychotherapeuten
Nordrhein-Westfalen

Elektronischer Psychotherapeutenausweis für geplante Anwendungen der Telematikinfrastruktur



Im Sozialgesetzbuch V (§ 291a Abs. 5) hat der Gesetzgeber festgelegt, dass wesentliche Funktionen der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) von gesetzlich Krankenversicherten nur in Verbindung mit einem elektronischen Heilberufsausweis oder einem entsprechenden Berufsausweis genutzt werden können. Der Heilberufsausweis für Psychologische Psychotherapeutinnen und Psychologische Psychotherapeuten sowie Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutinnen und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten ist der elektronische Psychotherapeutenausweis (ePsychotherapeutenausweis, ePtA).


Wozu dient der Ausweis?

Der elektronische Psychotherapeutenausweis ist ein Teil der Telematikinfrastruktur (TI). Er ermöglicht Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten, sich gegenüber Computersystemen auszuweisen ("authentisieren"), elektronische Dokumente mit der qualifizierten elektronischen Signatur (QES) rechtswirksam zu unterschreiben und sie für den Versand über Datenleitungen sicher zu verschlüsseln. Mit Hilfe des elektronischen Psychotherapeutenausweises können Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten zukünftig auch auf die Patientendaten der elektronischen Gesundheitskarte zugreifen. Der Ausweis verfügt dazu über eine speziell für den Einsatz im Gesundheitswesen weiterentwickelte Chipkarte, die eine "Card-to-Card-Authentication" ermöglicht: Elektronischer Psychotherapeutenausweis und elektronische Patientenkarte erkennen sich direkt, ohne dass ein Computer zwischengeschaltet ist. Somit wird gewährleistet, dass nur berechtigte Personen über den Ausweis auf die Daten der elektronischen Gesundheitskarte zugreifen können.


Wann wird der Ausweis benötigt?

Für die verpflichtende erste TI-Anwendung, das Versichertenstammdatenmanagement (VSDM), benötigen Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten noch keinen elektronischen Psychotherapeutenausweis. Notwendig wird er jedoch für kommende Anwendungen der TI, beispielsweise das Notfalldatenmanagement und den Zugriff auf die elektronische Patientenakte (ePA), die die Krankenkassen dem Entwurf für das Digitale Versorgung Gesetz (DVG) zufolge ihren Versicherten ab 2021 zur Verfügung stellen sollen.



Wo kann der Ausweis bestellt werden?

Der elektronische Psychotherapeutenausweis wird zukünftig von der Psychotherapeutenkammer NRW ausgestellt. Aktuell ist die Beantragung noch nicht möglich. Wir informieren Sie rechtzeitig, wann der elektronische Psychotherapeutenausweis ausgegeben werden kann und was für die Antragstellung wichtig ist.

SUCHE