» Seite drucken
Psychotherapeuten
Kammer NRW


Kammer für Psychologische
Psychotherapeuten
und Kinder- und Jugendlichen-
psychotherapeuten
Nordrhein-Westfalen
Dienstag, 6. Februar 2018

Tag der Neuapprobierten am 03.02.2018 in Düsseldorf


Mit weit über 140 Teilnehmerinnen und Teilnehmern war der Tag der Neuapprobierten am 3. Februar im Düsseldorfer Novotel bis auf den letzten Platz ausgebucht. Gerd Höhner, Präsident der Psychotherapeutenkammer NRW (PTK NRW), begrüßte die neuen Kammermitglieder und beglückwünschte sie zu ihrer Approbation. „Ich möchte sie auch anregen, sich in ihrem Beruf politisch zu engagieren“, betonte er. „Wir sind mit bald 11.000 Mitgliedern die größte Psychotherapeutenkammer der Republik. Das gibt uns ein politisches Gewicht und wir sollten es nutzen, um über unsere berufliche Selbstverwaltung hinaus in gesundheitspolitischen Diskussionen unsere Themen zu vertreten und für die Verbesserung der psychotherapeutischen Versorgungsstruktur hierzulande einzutreten.“

 

Aktuelle gesundheitspolitische Themen

Im Weiteren skizzierte Gerd Höhner die Position der Psychologischen Psychotherapeutinnen und Psychologische Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutinnen und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten im Gesundheitssystem und informierte über die steigende Nachfrage nach psychotherapeutischen Angeboten, Aktivitäten zur Versorgungsplanung und die Möglichkeiten der Niederlassung. Beispielhaft für aktuelle Themen, die auch für die Zukunft der Profession bedeutsam seien, sprach er die geplante Reform der Psychotherapeutenausbildung an, die Diskussion um einen Modellstudiengang Psychopharmakotherapie und die Überlegungen zur Nutzung von Internetangeboten in der Psychotherapie. Schließlich stellte der Kammerpräsident die PTK NRW als Selbstverwaltung aller Psychologischen Psychotherapeutinnen und Psychologischen Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutinnen und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten Nordrhein-Westfalens vor.

 

Vielfältige Möglichkeiten der Berufsausübung

Jens Mittmann vom Versorgungswerk der Psychotherapeutenkammer NRW gab einen Einblick in die Organisation des berufsständigen Versorgungswerkes und informierte zu Mitgliedschaft, Beitragszahlungen und Leistungsarten. Dr. Horst Bartels, Justitiar der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein, fasste die Zulassungsvoraussetzungen zusammen und beleuchtete die Möglichkeiten der Berufsausübung. Insbesondere beschrieb er das Nachfolgeverfahren zu Praxisübernahme und Job-Sharing-Modelle.

Barbara Lubisch aus dem Vorstand der PTK NRW legte die Bedingungen und Perspektiven der Berufstätigkeit in der Niederlassung dar, erläuterte die Anforderungen, die eine selbstständigen Tätigkeit in Niederlassung mit sich bringt und informierte über die Verdienstmöglichkeiten. Einen Einblick in die vielfältigen Möglichkeiten der Beschäftigung in einem Angestelltenverhältnis, die Perspektiven für Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten im Krankenhaus und in der Jugendhilfe sowie Informationen zu den Rahmenbedingungen einer angestellten Tätigkeit vermittelte PTK NRW-Vorstandsmitglied Mechthild Greive.


Zahlreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer nutzen am Tag der Neuapprobierten auch die Gelegenheit, sich mit persönlichen Fragen an die Beratungsstände der PTK NRW, des Versorgungswerks und der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe zu wenden und mit Mitgliedern aus dem Vorstand der PTK NRW ins Gespräch zu kommen.


» zurück zur Übersicht
 
SUCHE