» Seite drucken
Psychotherapeuten
Kammer NRW


Kammer für Psychologische
Psychotherapeuten
und Kinder- und Jugendlichen-
psychotherapeuten
Nordrhein-Westfalen

Psychische Störungen von A - Z




0-9  [A]  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z 

akute Belastungsreaktionen

umgangssprachlich: "einen Nervenzusammenbruch erleiden"

Z. B. nach einem schweren Unfall, einer Gewalttat oder einer Naturkatastrophe kann es zu einer Art psychischen Betäubung kommen. Innerhalb weniger Minuten ist die Person nicht mehr ganz da, ihre Aufmerksamkeit ist eingeschränkt, sie verarbeitet Reize nicht oder verzögert und ist desorientiert. Das Erlebnis führt zu einer starken seelischen Erschütterung oder Schock (Trauma).

Eine akute Belastungsreaktion ist eine vorübergehende psychische Störung von beträchtlichem Schweregrad. Nach der anfänglichen Betäubung können auch Symptome der Depression, Angst, Ärger, Verzweiflung, Überaktivität und Rückzug auftreten. Manchmal kann sich die Person nur noch bruchstückhaft oder gar nicht an das Ereignis oder seine Vergangenheit erinnern (Amnesie).
Siehe auch:
Reaktionen auf schwere Belastungen und Anpassungsstörungen
« zurück
SUCHE