Veranstaltungsrückblick: Landesgesundheitskonferenz und Landesinitiative Gesundheitsförderung und Prävention

Die 29. Landesgesundheitskonferenz (LGK) Nordrhein-Westfalen, in der die Psychotherapeutenkammer NRW konstituierendes Mitglied ist, hat am 11. November 2021 in einer Präsenzveranstaltung die Entschließung „Fachkräftegewinnung im Gesundheitswesen“ [PDF, 258 KB] verabschiedet. Die Mitglieder verpflichten sich damit, die Personalsituation in den gesundheitlichen Versorgungsstrukturen in Nordrhein-Westfalen unter anderem durch innovative Lösungswege zu stärken. „Das Zusammenwirken aller hieran beteiligten Akteure ist von entscheidender Bedeutung für eine gute Versorgung“, heißt es in der Präambel. „Darüber hinaus ist das Ziel der Schaffung eines pandemieresilienten Gesundheitssystems mit in den Blick zu nehmen. Die vorliegende Entschließung soll einen wichtigen Beitrag zur guten und qualitätsgesicherten Versorgung der Patientinnen und Patienten in Nordrhein-Westfalen leisten.“

Psychotherapie: Weiterbildungsplätze und personelle Mindestvorgaben schaffen

Hinsichtlich der psychotherapeutischen Versorgung wird in der Entschließung unter anderem betont, dass für die Weiterbildung von Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten entsprechende Weiterbildungsplätze zur Verfügung gestellt werden müssen. Angesichts der seit Jahren stetig steigenden Nachfrage nach Psychotherapie, die in der Corona-Pandemie weiter zugenommen hat, sei der Ausbau vor allem der ambulanten psychotherapeutischen Versorgung, hier besonders die Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie, dringend erforderlich. Für den stationären Bereich wird neben weiteren Aspekten festgehalten, dass Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten entsprechend ihrer Bedeutung in der Versorgung in den Mindestvorgaben für die Personalausstattung der psychiatrischen und psychosomatischen Kliniken berücksichtigt werden müssen. Nur damit kann dem strukturellen Defizit an Psychotherapie in diesen Versorgungsbereich entgegengewirkt werden.

Die Mitglieder der Landesgesundheitskonferenz sprachen zudem allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Gesundheitswesen in Nordrhein-Westfalen ihre große Anerkennung und ihren Dank aus. Sie hätten in den letzten Monaten in der gesundheitlichen Versorgung von an SARS-CoV-2-Erkrankten und der Eindämmung der Pandemie mit sehr hohem Engagement eine hervorragende Arbeit geleistet.

In der Landesgesundheitskonferenz sind alle maßgeblichen Akteurinnen und Akteure der gesundheitlichen Versorgung in Nordrhein-Westfalen als Mitglieder vertreten. Aufgabe der Landesgesundheitskonferenz ist neben der Beratung gesundheitspolitischer Fragen von übergreifender Bedeutung auch die Verabschiedung von Entschließungen und eine damit einhergehende Selbstverpflichtung zur Umsetzung.

Landesinitiative Gesundheitsförderung und Prävention

Ebenfalls im November 2021 fand die erste Veranstaltung der Landesinitiative Gesundheitsförderung und Prävention (LGP) statt: Rund 375 Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten sich für die digital durchgeführte Fachveranstaltung „Seelische Gesundheit in und nach der Pandemie – Herausforderungen und Ansätze für die Landesinitiative Gesundheitsförderung und Prävention" am 23. November 2021 angemeldet.

Die drei Plenumsvorträge griffen Aspekte früh ansetzender Präventionsprogramme, die gesundheitsförderliche Gestaltung digitaler Arbeit und die Aktivitäten der Landesinitiative auf. Im Anschluss daran tauschten sich die Teilnehmenden an digitalen Thementischen und in einer Reihe von Workshops vertiefend aus. Die Psychotherapeutenkammer NRW organisierte zwei der 21 Workshops und betreute einen der 26 Thementische.

Die Landesinitiative Gesundheitsförderung und Prävention [externer Link] wurde 2017 von den Mitgliedern der Landesgesundheitskonferenz und vom nordrhein-westfälischen Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales als Fortführung des Landespräventionskonzepts vorgeschlagen. Ende 2019 hatte sich die Lenkungsgruppe der Landesinitiative mit dem inhaltlichen Schwerpunkt der seelischen Gesundheit in allen Lebensphasen konstituiert.  Die Psychotherapeutenkammer NRW ist an der Lenkungsgruppe sowie an zwei Unterarbeitsgruppen der Landesinitiative beteiligt.

Meldungen abonnieren

Lassen Sie sich per E-Mail benachrichtigen, wenn eine neue Meldung online ist.