Aktuelle Schwerpunkte in der Arbeit der Psychotherapeutenkammer NRW

Für die Wahlperiode 2019 bis 2024 blickt der Vorstand der Psychotherapeutenkammer NRW auf ein wachsendes Aufgabenfeld. Entsprechend umfangreich ist die Bandbreite der Themen, zu denen sich die Kammer berufspolitisch engagiert. Eine Auswahl der aktuellen Arbeitsthemen wird auf den Unterseiten der Rubrik „Themenschwerpunkte“ näher beschrieben.

Einen bedeutenden Platz auf der Agenda nehmen die Umsetzung der Reform der Psychotherapeutenausbildung und insbesondere die Gestaltung der Weiterbildung auf Landesebene ein. Die Digitalisierung im Gesundheitswesen und der Einsatz von Internetanwendungen im Zusammenhang mit psychotherapeutischen Angeboten sind weitere dynamische, anspruchsvolle Themenfelder. Ein Hauptaugenmerk liegt auch auf der Weiterentwicklung und Verbesserung der psychotherapeutischen Versorgungsplanung.

Ebenso ein Anliegen ist dem Kammervorstand ist die Ausweitung der Tätigkeitsfelder für Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten, beispielsweise in der Jugendhilfe, in der Altenpflege und bei chronisch körperlichen Erkrankungen wie Diabetes oder Krebsleiden, wenn psychische Belastungen als Begleitindikation in den Vordergrund treten. Darüber hinaus engagiert sich die Psychotherapeutenkammer NRW für angemessene Rahmenbedingungen bei psychotherapeutischen Hilfeangeboten für besonders vulnerable Bevölkerungsgruppen wie Kinder und Jugendliche, Menschen mit Intelligenzminderung und Geflüchtete.

In der Umsetzung dieser anspruchsvollen Agenda setzt der Kammervorstand auf starke Kooperationen innerhalb der Profession und den konstruktiven Austausch mit den Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern im Gesundheitssystem.

Newsletter abonnieren

Erhalten Sie den Newsletter der Psychotherapeutenkammer NRW regelmäßig per E-Mail.

NRW-Seiten im Psychotherapeutenjournal

Berichte der Psychotherapeutenkammer NRW über Kammeraktivitäten und berufspolitische Themen.