Themen04
© iStock.com/gremlin

Digitale Agenda

Die Digitalisierung wird Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten die nächsten Jahre zunehmend beschäftigen. Sie kommt dabei mit einer hohen fachlichen Komplexität auf den Berufsstand zu. Noch erscheint vieles sperrig; die möglichen Auswirkungen auf den psychotherapeutischen Alltag sind nicht leicht zu fassen. Dennoch darf sich die Profession diesem Zukunftsthema nicht verschließen.

Mit der Digitalisierung einhergehende zentrale Themen für den Berufsstand sind der Datenschutz und die Vertraulichkeit als Basis des therapeutischen Angebotes. Ebenso müssen Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten sich damit befassen, ob und wie sie neue Angebote in der Psychotherapie nutzen. Einige internet- oder mobilbasierte Anwendungen können sinnvolle Möglichkeiten zur Ergänzung der klassischen Psychotherapie bereitstellen. Generell müssen Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten bei der Nutzung internetbasierter Interventionen in der Psychotherapie ebenso wie bei psychotherapeutischen Behandlungen über Videotelefonate jedoch besondere Sorgfaltspflichten beachten.

Digitale-Versorgung-Gesetz Telematikinfrastruktur: Anwendungen Telematikinfrastruktur: Fristen und Kosten Praxisausweis und elektronischer Psychotherapeutenausweis (ePtA) Internet und Apps in der Psychotherapie Fernbehandlung im Rahmen einer Psychotherapie Behandlung per Video: Vergütung und Voraussetzungen Datenschutz und Datensicherheit